Osterdekoration nähen und falten…

Frohe Ostern!

Letztes Jahr zu Ostern hatte ich ein kleines DIY zu den Osterhasenbeutelchen (ganz rechts auf dem Bild) vorgestellt: https://weiberkombinat.wordpress.com/2016/03/22/osterhasen-geschenktaschen/.

Dieses Jahr haben wir ein bißchen rumgespielt und aus diesem Grundschnitt kleine Häschen als Deko genäht. Diese sind komplett verschlossen und mit Bastelwatte gefüllt. Das Gesicht haben wir einmal aufgestickt (was mir besser gefiel aber Tochterkind meinte die Nase sieht aus wie ein Eulenschnabel ;o) und einmal mit Textilmarker aufgemalt. Zum Schluß haben wir die Öhrchen noch verdreht und mit wenigen Stichen fixiert.

Zusätzlich haben wir uns an Origami-Osterhasen-Körbchen versucht. Ich hatte diese wunderschönen Körbchen inkl. Anleitung auf pinterest entdeckt: http://www.gatheringbeauty.com/2016/03/diy-origami-easter-bunny-baskets.html. Anleitung ausgedruckt und los gings. Im letzten Drittel kam ich dann absolut nicht mehr weiter und selbst das sehr faltbegabte Tochterkind wußte nicht woran wir scheiterten. Glücklicherweise gab es diese Anleitung noch als Video auf youtube und wir wußten woran es lag: in der Bilderanleitung von „gatheringbeauty“ fehlten leider ein paar kleine Zwischenschritte. Dieses toll gemachte (weil „idiotensichere“ ;o) Video hat uns dann gerettet und wir konnten zu Ende falten: https://www.youtube.com/watch?v=Y_Sawn3q5Us. Hier ist das Ergebnis:Frohe Ostern!-1

Wir wünschen Euch viel Spaß beim nähen, falten, häkeln, stricken und insbesondere Ostereier färben und bemalen.

Habt schöne Feiertage!

Eure Anja

Turnbeutel-Geschenk

euTurnbeutel sieht man jetzt überall. Ich persönlich schleppe immer soviel mit mir rum, dass ich einen „richtigen“ Rucksack brauche, also einen mit schön breiten und gepolsterten Trägern. Wenn der nicht nötig ist, nehme ich nur eine kleine Handtasche.

Meine Kinder wiederum besitzen mehrere Beutel, für das Sportzeug, für die Malsachen und früher mal für die Wechselsachen in der KiTa. Und da das Kind für welches ich mal eine Wickelunterlage gemacht habe (https://weiberkombinat.wordpress.com/2015/06/08/geschenk-zur-geburt-ein-bezug-fur-die-wickelunterlage/) jetzt ein Jahr alt ist und in die KiTa geht, war das ideale Geschenk schnell geunden.

Anleitungen für Turnbeutel sind im Internet vielfältig zu finden. Ich habe mich an der von Frau Fadenschein (http://fraufadenschein.de/2014/07/naehanleitung-turnbeutel-josie-freebook/) orentiert. Mir war besonders wichtig dass der Name auf dem Beutel steht und dabei hat mir eine Freundin mit Stickmaschine ausgeholfen. Alternativ kann man den Namen auch mit Textmarkern oder Textilmalfarbe schreiben. Innentasche

Die Stoffe für den Außenbeutel waren schnell ausgesucht, für den Innenbeutel habe ich einen ausgemusterten rosafarbenen Bettbezug zerschnitten. Wenn mir einfarbige Bettwäsche angeboten wird, sage ich nie nein, bzw. schaue auch immer mal auf Flohmärkten danach. Oft sind es tolle, qualitativ hochwertige Baumwollstoffe die man im Bedarfsfall auch noch selbst einfärben kann.

Die Anleitung von Frau Fadenschein war leicht nachvollziehbar. Lediglich die Schlaufen für die Kordel unten am Turnbeutel sind bei mir etwas knapp geworden, unbedingt daran denken dass das gewählte Band dort durchpassen muß! Leider hatte ich nur sehr dünnes Kordelband und habe dieses dann kurzerhand geflochten. Das sieht nicht nur schön aus, es sorgt auch dafür dass die Träger eine flache Seite haben und sich somit etwas angenehmer tragen lassen. Auch hier ein Tipp: bedenke dass die Kordel durch das Flechten insgesamt kürzer wird … ja, ich habe zweimal flechten müssen ;o).

Der Turnbeutel wurde inzwischen überreicht und die kleine Maus hat sich altersgemäß noch nicht so dafür interessiert … wir haben noch was zum Spielen dazu geschenkt und das kam sehr gut an ;o). Die Eltern fanden ihn allerdings super und ich hoffe dass Ella wenn sie älter ist ihren Beutel nicht nur praktisch sondern auch schön findet.

Frohes Schaffen!

Eure Anja

 

Merken

Osterhasen-Geschenktaschen

Ostern-1 WEIBERkombinat 2016Ich habe im Netz eine ganz süße und einfache Idee für eine Ostergeschenkverpackung gefunden: Osterhasen-Täschchen. Da sie aus Filz gefertigt werden und somit nicht gefüttert oder gesäumt werden müssen, sind sie superschnell gemacht.

Die Anleitung und das Schnittmuster habe ich hier gefunden: http://mermagblog.com/easy-bunny-candy-pouch/

Ich habe den Filz mit der Falz am Boden des Schnittmusters doppelt gelegt und zugeschnitten. Danach mit der Nähmaschine die Augen und das Näschen appliziert. Alternativ kann man das Gesicht auch per Hand aufsticken oder auf hellerem Filz mit Textilmarker aufmalen.Ostern-2 WEIBERkombinat 2016

Da ich mir vor längerer Zeit nur das Schnittmuster ausgedruckt hatte , habe ich die Täschchen dann etwas anders gefertigt als in der Anleitung beschrieben. Dort war die Naht außen und die Ohren sind komplett umnäht. Die Naht würde ich wieder eher innen machen, aber die Ohren komplett mit einer Naht zu versehen ergibt wahrscheinlich einen noch schöneren Hasenohren-Effekt.

Viel Spaß beim BastelnOstereierfärben, Geschenke verstecken und finden!Ostern-3 WEIBERkombinat 2016

 

Eure Anja

 

Ritterkostüm

Ritter-TunikaAls ich bei meiner Kreativ-Freundin -Julinka- ( https://weiberkombinat.wordpress.com/2016/01/31/neues-jahr-neues-glueck/ ‎) im Werkstattlädchen zum Kaffeklatsch verweilte, kam eine junge Frau und fragte, ob wir auch ein Ritterkostüm für ihren 5jährigen nähen würden. Helm, Schwert und Schwertgurt waren bereits vorhanden, aber eine Tunika wurde noch gebraucht. Da ich privat schon mal eines gefertigt hatte,  sagte ich spontan zu. Hauptsächlich weil ich die nötigen Materialien für ein solches Gewand bereits vorrätig hatte und auch einen wunderbaren Wappenstoff, der sich dafür großartig eignete.

Wir wurden uns über die Auswahl der Stoffe schnell einig und ich konnte loslegen. Da es sich hier um eine zahlende Kundin handelte, war der Anspruch an die Verarbeitung für mich etwas höher als wenn man privat mal ein Kostüm schneidert. Kostüme kann man oft auch ohne Schnittmuster nähen, aber damit die Größe genau passt, habe ich mir dann doch lieber eines unter Zuhilfenahme eines Kinder-Shirt-Schnittes erstellt.

ZuschneidenDie Schulterpartie sowie die Gesamtlänge wurden erweitert. Auch der Halsauschnitt mußte deutlich vergrößert werden. Als Hauptstoff  hatten wir hochwertiges Leinen ausgewählt. Das sieht auch ganz wunderbar aus, läßt sich aber gar nicht so leicht verarbeiten. Am Halsausschnitt hat es mit viel Fingespitzengefühl ganz gut funktioniert, aber die Rundungen am unteren Rand der Tunika waren für mich in einem zufriedenstellendem Zustand nicht machbar. Deshalb habe ich mich spontan entschieden die äußeren Ränder mit Schrägband zu versäubern, denn glücklicherweise hatte ich genug Schrägband in einer hervorragend passenden Farbe bereits vorrätig. Wie so oft bei Entscheidungen die ich aus der Not getroffen habe, war das Endergebnis dann sogar noch besser als die geplante Variante. Ich finde das Schrägband peppt das Ganze ungemein auf und gibt dem Ganzen nicht nur einen schönen Rahmen, sondern auch Stabilität. Zu guter Letzt habe ich dann noch ein paar Bänder angenäht um die Vorder- und Rückseite beim Tragen zusammenzuhalten. Der Schwertgurt erfüllt diese Funktion ebenfalls, aber dieser wird beim Essen oder Toben vielleicht doch mal abgelegt

Auftragsarbeiten sind immer spannend, man weiß nie ob man die Vorstellungen des Auftraggebers getroffen hat (besonders wenn man bei der Fertigung noch unabgesprochene Änderungen vornimmt). In diesem Fall war das Kostüm ein voller Erfolg. Nun hoffe ich nur noch dass der kleine Ritter auch vollauf zufrieden ist.

Wer auch mal ein Ritterkostüm nähen möchte und das Wappen toll findet, hier könnt ihr es als Aufbügler erwerben: http://de.dawanda.com/product/95206963-aufbuegler-ritter-wappen.

Ritter-Wappen-AufbüglerEine schöne Faschingszeit für alle Karnevalisten!

Eure Anja

Upcycling: Aus Wachsresten neue Kerzen gießen

WEIBERkombinat Kerzengießen BLOG 1

Die dunkle und kalte Jahreszeit steht vor der Tür und um es sich ein bißchen gemütlicher zu machen, zündet man gern mal die eine oder andere Kerze an.

Bei vielen Kerzen bleibt nach dem Abbrennen ein nicht unerheblicher Rest an Wachs übrig. Diese Reste schmeiße ich nicht einfach weg, sondern sammle sie in einem Beutelchen um dann später wieder neue Kerzen daraus zu machen. Geht supereinfach und macht Spaß, vor allem wenn das Tochterkind begeistert mitmacht.

Man braucht:

  • einen Topf
  • eine große ausgewaschene Konservendose
  • Dochte (meine sind aus dem Bastelladen, man kann aber auch diese selbst fertigen)
  • Schaschlickspieße aus Holz; Haushaltsgummis
  • Gefäße – wir haben uns für Kerzen im Gefäß entschieden, man kann aber auch in Joghurtbecher, Tetrapaks, etc. gießen und diese nach dem Aushärten des Wachses entfernen

WEIBERkombinat kerzen 2

Zuerst kommt Wasser in den Topf welches erhitzt wird. Die Aludose mit den Kerzenresten kommt dazu. Dabei habe ich sie nur so hoch gefüllt, wie auch der Wasserstand im Topf war, dann geht es beim Schmelzen etwas schneller. Wir wollten auch verschiedene Farben gießen, daher schmilzt man das Wachs in mehreren Etappen.

Während das Wachs sich verflüssigt, spült man die Gefäße aus und bereitet den Docht vor. Wir haben uns mit einer Vorrichtung aus zwei Schaschlickspießen und zwei Haushaltsgummis beholfen. So bleibt der Docht beim Einfüllen und Aushärten des Wachses wo er hingehört.

Praktischerweise erhitzt sich die Konservendose nur unten und so kann man sie mit blanken Händen oben anfassen und das Wachs in die Behälter füllen. Eventuelle Reste alter Dochte sinken im flüssigen Wachs auf den Boden der Konservendose. Diesen kleinen Rest einfach weggießen, sollten noch Docht- oder Rußreste in der Dose hängen bleiben, diese mit Küchenpapier auswischen.

Da die Wachsreste unterschiedlich gefärbt waren, war es spannend zu sehen welcher Farbton durch das Mischen der Reste entsteht. Flüssig ist das Wachs durchsichtig und ändert beim Aushärten nochmal leicht die Farbe.

Besonders viel Spaß macht es die Farben zu schichten.

WEIBERkombinat Kerzen 3

Beim Aushärten haben sich die Kerzen sehr unterschiedlich verhalten: die weiten Teegläser waren offensichtlich am besten geeignet, die Oberfläche hat sich schön gleichmäßig verfestigt. Bei den tieferen Behältern ist das Wachs in der Mitte um den Docht trichterförmig nachgesackt. Das kann man aber beheben, indem man Schichten gießt, man muß allerdings warten bis der erste Guß ausgehärtet ist und dann die entstandene Kuhle füllen.

WEIBERkombinat 2015-5

… und schon hat man viele neue Kerzen aus alten Wachsresten.

Weiberkombinat Kerzen 4

Ein warmes Licht in kalten und dunklen Tagen wünscht Euch

Eure Anja

„buttinette“ Gastbeitrag: Kinderkopftuch nähen

Da ich auch mit buttinette-Stoffen nähe, habe ich für Ihren Blog einen Gastbeitrag verfasst. Das Ergebnis dem noch ein Schnittmuster-pdf hinzugefügt wurde, findet ihr hier:

http://blog.buttinette.com/basteln/gastbeitrag-kopftuch-naehen/

Die Bloggerinnen von buttinette haben ein par kleine Änderungen vorgenommen (wie z.B. Maße hinzugefügt oder eben ein  Schnittmuster erstellt, die ich nicht unbedingt zwingend notwendig fand … ein Dreieck ist ja jetzt nicht so schwierig ;o) und anderes weggelassen, weshalb ich Euch hier den Original-Beitrag nicht vorenthalten wollte …

Retro-Sturmlocke

Ich besitze noch ein Kopftuch aus meiner Kinderzeit. Meine Tochter ist eher ein Mützenträger, deshalb dient das gute Stück aktuell Verkleidungszwecken. Da ich allerdings jedes Mal nostalgische Gefühle beim Anblick meines geliebten Kopftuches bekam, habe ich es zur Grundlage für meine „Retro-Sturmlocke“ Tücher gemacht.Das Original 70er Jahre Kopftuch

Den Schnitt habe ich 1:1 übernommen: Blogbeitrag Buttinette 2-1Solange man die 45° Winkel beibehält, kann man das Tuch beliebig auf die jeweilige Kopfgröße anpassen.VergrößerungsoptionenDas Original-Kopftuch besteht nur aus einer Lage Stoff, aber da man die Unterseite beim Tragen sehen kann, habe ich meine Tücher doppellagig genäht. Dafür einfach die beiden zugeschnittenen Dreiecke auf links zusammennähen und eine Wendeöffnung lassen. Für das Kontrastband aus Erdbeerstoff einen Streifen (ca. 6 cm inkl. Nahtzugabe) an die längeren Seiten des Kopftuches nähen. Beim Wenden entsteht so auch eine sehr saubere, da nahtfreie Kante. Nach dem Wenden die Öffnung sauber zunähen. Je nachdem wo man seine Wendeöffnung (bestenfalls nicht an der langen Seite, da diese ja den Kopf einrahmt) platziert, kann man noch ein kleines Zierbändchen mit einnähen, welches auch als Aufhänger benutzt werden könnte.

Die verwendeten Stoffe stammen von buttinette:IMG_6117

„Baumwolle-Retro-Blumen pink/natur“ & Nesselstoff: da der Retro-Blumenstoff schon ordentlich knallig ist, habe ich mich für einen neutralen, aber gut passenden Nesselstoff als Kombination entschieden.IMG_4555 Außerdem „Baumwolle-Tüpfchen rot/weiß“ & „Baumwolle-Erdbeere hellblau“ als Kombi.IMG_4553

Meine Tücher werden schlicht im Nacken geknotet. Man kann allerdings auch Klettverschlüsse, Knöpfchen oder ein Gummiband einnähen. Bei der Verwendung von Gummiband würde ich das Grundschnitt-Dreieck verkleinern.

Viel Spaß beim Nähen und immer einen kühlen Lopf in der heißen Jahreszeit wünscht

Eure Anja

 

 

Geschenk zur Geburt – Ein Bezug für die Wickelunterlage

Wickelunterlage 1Wenn alles gut geht (und davon gehe ich jetzt mal aus ;o), dann werde ich ganz bald Tante. Als Mutter zweier Kinder habe ich mich beim Ausblick auf ein Baby nur schwer im Griff (in den Arm nehmen wollen, knuddeln wollen, vom Schreien abhalten …) und so ist die Baby-Begrüßungs-Besuchfahrt in die Ferne schon fest geplant.

Das Paket mit den Mitbringseln nützlicher Dinge aus der Babyzeit meiner Kinder ist gepackt, kleine Geschenke gekauft, mein wunderbares Tragetuch bereits vorausgeschickt (kann man ja von Anfang an gut brauchen).

Nun wollte ich gern auch etwas Nützliches verschenken dass sonst keiner so hat, also gern etwas selber machen.

Ich hatte beim ersten Kind eine Wickelunterlage für unterwegs beim schwedischen Möbelhaus gekauft. Diese hatte an drei Seiten aufblasbare Rollen um das Kind vorm Runterkullern zu schützen. Leider war eine davon von Anfang an undicht, so dass ich beherzt alle Rollen entfernte. Übrig blieb eine praktische, kleinere Wickelunterlage für unterwegs.

Ich hatte mir damals einen Bezug aus Fleece mit Pinguin-Aufdruck genäht. Fleece wird leider mit der Zeit nicht schöner, deshalb sollte auf jeden Fall ein neuer Bezug her. Da wir schon wissen dass es ein Mädchen wird, fiel die Wahl auf ein Badehandtuch bei welchem ich schon beim Kauf innerlich die Schere in der Hand hatte (mir schweben Handtücher für die Küche vor, dazu mehr in einem späteren Beitrag ;o).Wickelunterlage 2Zuerst wurde der Zuschnitt festgelegt. Ich habe ihn so ausgewählt dass das Original-Wäscheetikett am Bezug bleibt (die Beschenkte muß ja wissen, wie man ihn ohne Schaden waschen kann) und ich die breite Kante des Original-Handtuches gleich für den Verschluß nutzen kann. Danach zuschneiden und sich über die Fusselei freuen (das Nähzimmer vorher zu saugen lohnt sich als nur bedingt) und die soeben zugeschnittene Oberkante vernähen. Damit es nicht weiter fusselt habe ich neben der normalen Geradstich-Verschlußnaht noch einen breiten Zickzackstich verwendet. Wenn man nach dem Zusammennähen die Kante ein paarmal durch die Finger zieht, hört es irgendwann ganz auf zu fusseln. Jetzt könnte sich ein Staubsaugereinsatz lohnen.

Wickelunterlage-3Bevor man auch die Öffnung an der Seite zunäht, bietet es sich an den Verschluß des Bezuges zu befestigen. Ich hatte erst an Bänder im gleichen Rot der Saumeinfassung gedacht, aber mir dann überlegt dass die weniger dekorative Variante mit den Klettverschlüssen am Ende doch die praktischere ist. Wer schon mal ein Baby versorgt hat, weiß dass es oft schnell gehen muß und umso unkomplizierter die Handhabung, desto besser.

Nun platziert man die Klettverschlüsse an den gewünschten Stellen und näht sie an. Das gleiche auf der anderen Seite, hier darauf achten dass sie sich auch wirklich „treffen“.

Nun die letzte noch offene Seite zusammennähen und … et voila … der Bezug ist fertig.

Wickelunterlage-4Ich hoffe meiner Nichte und ihrer Mama gefällt der Bezug. Er ist jedenfalls kuschelig weich, leicht zu handhaben und ein UNIKAT. Ein Hingucker mit seinem Retro-Blumen-Design ist er sowieso (finde ich zumindest ;o).

             So meine Süße, jetzt komm ganz schnell und unkompliziert auf die Welt …                                                           du wirst freudig und ungelduldig erwartet ;o).

Bis bald und eine schöne Zeit!

Eure Anja