Osterdekoration nähen und falten…

Frohe Ostern!

Letztes Jahr zu Ostern hatte ich ein kleines DIY zu den Osterhasenbeutelchen (ganz rechts auf dem Bild) vorgestellt: https://weiberkombinat.wordpress.com/2016/03/22/osterhasen-geschenktaschen/.

Dieses Jahr haben wir ein bißchen rumgespielt und aus diesem Grundschnitt kleine Häschen als Deko genäht. Diese sind komplett verschlossen und mit Bastelwatte gefüllt. Das Gesicht haben wir einmal aufgestickt (was mir besser gefiel aber Tochterkind meinte die Nase sieht aus wie ein Eulenschnabel ;o) und einmal mit Textilmarker aufgemalt. Zum Schluß haben wir die Öhrchen noch verdreht und mit wenigen Stichen fixiert.

Zusätzlich haben wir uns an Origami-Osterhasen-Körbchen versucht. Ich hatte diese wunderschönen Körbchen inkl. Anleitung auf pinterest entdeckt: http://www.gatheringbeauty.com/2016/03/diy-origami-easter-bunny-baskets.html. Anleitung ausgedruckt und los gings. Im letzten Drittel kam ich dann absolut nicht mehr weiter und selbst das sehr faltbegabte Tochterkind wußte nicht woran wir scheiterten. Glücklicherweise gab es diese Anleitung noch als Video auf youtube und wir wußten woran es lag: in der Bilderanleitung von „gatheringbeauty“ fehlten leider ein paar kleine Zwischenschritte. Dieses toll gemachte (weil „idiotensichere“ ;o) Video hat uns dann gerettet und wir konnten zu Ende falten: https://www.youtube.com/watch?v=Y_Sawn3q5Us. Hier ist das Ergebnis:Frohe Ostern!-1

Wir wünschen Euch viel Spaß beim nähen, falten, häkeln, stricken und insbesondere Ostereier färben und bemalen.

Habt schöne Feiertage!

Eure Anja

Turnbeutel-Geschenk

euTurnbeutel sieht man jetzt überall. Ich persönlich schleppe immer soviel mit mir rum, dass ich einen „richtigen“ Rucksack brauche, also einen mit schön breiten und gepolsterten Trägern. Wenn der nicht nötig ist, nehme ich nur eine kleine Handtasche.

Meine Kinder wiederum besitzen mehrere Beutel, für das Sportzeug, für die Malsachen und früher mal für die Wechselsachen in der KiTa. Und da das Kind für welches ich mal eine Wickelunterlage gemacht habe (https://weiberkombinat.wordpress.com/2015/06/08/geschenk-zur-geburt-ein-bezug-fur-die-wickelunterlage/) jetzt ein Jahr alt ist und in die KiTa geht, war das ideale Geschenk schnell geunden.

Anleitungen für Turnbeutel sind im Internet vielfältig zu finden. Ich habe mich an der von Frau Fadenschein (http://fraufadenschein.de/2014/07/naehanleitung-turnbeutel-josie-freebook/) orentiert. Mir war besonders wichtig dass der Name auf dem Beutel steht und dabei hat mir eine Freundin mit Stickmaschine ausgeholfen. Alternativ kann man den Namen auch mit Textmarkern oder Textilmalfarbe schreiben. Innentasche

Die Stoffe für den Außenbeutel waren schnell ausgesucht, für den Innenbeutel habe ich einen ausgemusterten rosafarbenen Bettbezug zerschnitten. Wenn mir einfarbige Bettwäsche angeboten wird, sage ich nie nein, bzw. schaue auch immer mal auf Flohmärkten danach. Oft sind es tolle, qualitativ hochwertige Baumwollstoffe die man im Bedarfsfall auch noch selbst einfärben kann.

Die Anleitung von Frau Fadenschein war leicht nachvollziehbar. Lediglich die Schlaufen für die Kordel unten am Turnbeutel sind bei mir etwas knapp geworden, unbedingt daran denken dass das gewählte Band dort durchpassen muß! Leider hatte ich nur sehr dünnes Kordelband und habe dieses dann kurzerhand geflochten. Das sieht nicht nur schön aus, es sorgt auch dafür dass die Träger eine flache Seite haben und sich somit etwas angenehmer tragen lassen. Auch hier ein Tipp: bedenke dass die Kordel durch das Flechten insgesamt kürzer wird … ja, ich habe zweimal flechten müssen ;o).

Der Turnbeutel wurde inzwischen überreicht und die kleine Maus hat sich altersgemäß noch nicht so dafür interessiert … wir haben noch was zum Spielen dazu geschenkt und das kam sehr gut an ;o). Die Eltern fanden ihn allerdings super und ich hoffe dass Ella wenn sie älter ist ihren Beutel nicht nur praktisch sondern auch schön findet.

Frohes Schaffen!

Eure Anja

 

Merken

Anja: Gestreiftes Schrägband

Ich hatte mal einen Fleecepullover der passte ganz gut aber die Ärmel waren zu kurz. Da hab ich dann einfach die Ärmel abgetrennt und wollte eine Weste draus machen … dann lag er im „noch- zu-nähen-Korb“ rum. Jetzt wird es wieder kälter und ich hab ihn mal fix aus dem Korb gefischt. Eigentlich wollte ich die Ärmelausschnitte einfach sauber umnähen …IMG_6561… aber in der Zwischenzeit ist mir dieses herrliche  Schrägband zum fairen Preis über den Weg gelaufen und das passte doch perfekt!IMG_6563Bei „DaWanda“ gibt es bereits Material in rauen Mengen, deshalb möchte ich nicht auch noch in die Konkurrenz einsteigen. Dort gibt es ebenfalls dieses Schrägband, allerdings erst ab 0,60€/m.

Deshalb habe ich es mal als Angebot bei ezebee eingestellt: 0,40€ / pro Meter (http://www.ezebee.com/product/87302/stripes-schragband-gestreift).IMG_6547Bis bald!

Eure Anja

Anja: Von Eulen und Birnen

Da wir ja gerade etwas im Wachstuchrausch sind, wollte ich die Gelegenheit nutzen mal zwei Wickelunterlagen vorzustellen die wir für den Shop genäht haben:IMG_4069Noch vorrätig: http://de.dawanda.com/product/49738082-Wickelunterlage-Eule

IMG_4075Leider ausverkauft, kann man bei Interesse aber nochmal fertigen.

IMG_4074Nach diesem Wochenende soll ja ein Kälteeinbruch kommen. Also Nadeln fallen lassen und raus Sonne tanken!

Es grüßt Euch mit Sonne im Herzen,

Anja

Anja: DIY – My house

in the middle … äh … on top of my Etagenbett …

Die Kinder bewohnen momentan noch ein Zimmer. Die Große hätte gern mal einen Rückzugsort und da hab ich mir einen Vorhang in Form eines kleinen Häuschens überlegt.

IMG_5557Da das Bett in einer Zimmerecke steht, brauchte das Haus nur eine Front- und eine Giebelseite.

Begonnen habe ich mit dem Dach: dafür benutzte ich ein3m langes Stück roten Stoff (2,10m Bettlänge und 1m Breite). Dieses wurde in der Länge gefaltet und mit einer selbst gefertigten Papp-Schablone (drei Ziegelrundungen groß) die Ziegel mit Schneiderkreide aufgemalt. Das ganze habe ich zweimal in versetzten und überlappenden Reihen gemacht. Ausschneiden und mit Umzickeln oder einer Raupennaht vor dem Ausfransen schützen.

Als zweiten Schritt habe ich die Wände aus kostengünstigem Nesselstoff zugeschnitten. Dieser ist auch farblich eher neutral und „erschlägt“ das restliche Zimmer nicht so (besonders wenn die obere Etage eines Hochbettes „umbaut“ wird) . Wer mehr investieren möchte, kann auch mit Ziegelsteinmuster bedruckte Baumwollstoffe kaufen (z.B. bei buttinette), das wirkt dann besonders authentisch aber auch massiver. In die untere Haus-Naht habe ich stärkeres Bleiband mit eingenäht, damit der Stoff möglichst gerade herunterhängt.

IMG_5018Ein Haus braucht auch Fenster: diese habe ich einfach ausgeschnitten und oben und unten beim Ränder umnähen Tunnel mit eingearbeitet. Durch diese haben wir auf eine passende Länge gekürzte, 5mm dicke Holzstäbe aus dem Baumarkt geschoben damit die Fenster nicht durchhängen. Das I-Tüpfelchen sind die Bistro-Gardinen mit Eulenmotiv, welche einfach oben und an den Seiten festgenäht wurden, wodurch die Fenster nochmal etwas formstabiler wurden.

IMG_5019Die beiden fertigen Hausseiten habe ich an die untere Lage des Daches angenäht. In der Mitte blieb ein etwa 60 cm breiter Abschnitt für die Haustür frei. Damit man diese dann auch auf- und zuschieben kann, haben wir das Häuschen mit einer Deckenschiene für zwei Gardinen angebracht. In die vordere Nut wurde das Haus eingehängt, die Tür in die zweite. So kann man sie wunderbar öffnen und schließen. Das ist aber nicht unbedingt notwendig, meistens krabbeln diie Kinder einfach so durch.

IMG_5556Zum Schluß noch einen Streifen brauner Stoff, der von den Maßen in die Lücke passt. Und … fertig.

Man kann das ganze natürlich noch verfeinern, z.B. die Hauswand über die gesamte Länge (wie das Dach) nähen und die Tür ordentlich einpassen. Diese Variante ist besonders schön, wenn man die Tür nur als „Klappe“ benutzt.

Wir hatten eigentlich noch geplant der Tür mit Textilmalfarbe einen Holzlook und eine Klinke zu verpassen, aber dann war die Geduld doch nicht groß genug. Man kann auch noch Balkonkästen, Rankgitter mit Blumen oder dergleichen aufmalen … da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Die Hausbesitzerin ist glücklich und empfängt auch manchmal brüderlichen Besuch.

IMG_5555Ach ja: vor dem Aufhängen nochmal bügeln schadet nicht ;o).

Viel Spass beim Nachmachen, Fotos eigener Häuser würden mich sehr freuen!