Turnbeutel-Geschenk

euTurnbeutel sieht man jetzt überall. Ich persönlich schleppe immer soviel mit mir rum, dass ich einen „richtigen“ Rucksack brauche, also einen mit schön breiten und gepolsterten Trägern. Wenn der nicht nötig ist, nehme ich nur eine kleine Handtasche.

Meine Kinder wiederum besitzen mehrere Beutel, für das Sportzeug, für die Malsachen und früher mal für die Wechselsachen in der KiTa. Und da das Kind für welches ich mal eine Wickelunterlage gemacht habe (https://weiberkombinat.wordpress.com/2015/06/08/geschenk-zur-geburt-ein-bezug-fur-die-wickelunterlage/) jetzt ein Jahr alt ist und in die KiTa geht, war das ideale Geschenk schnell geunden.

Anleitungen für Turnbeutel sind im Internet vielfältig zu finden. Ich habe mich an der von Frau Fadenschein (http://fraufadenschein.de/2014/07/naehanleitung-turnbeutel-josie-freebook/) orentiert. Mir war besonders wichtig dass der Name auf dem Beutel steht und dabei hat mir eine Freundin mit Stickmaschine ausgeholfen. Alternativ kann man den Namen auch mit Textmarkern oder Textilmalfarbe schreiben. Innentasche

Die Stoffe für den Außenbeutel waren schnell ausgesucht, für den Innenbeutel habe ich einen ausgemusterten rosafarbenen Bettbezug zerschnitten. Wenn mir einfarbige Bettwäsche angeboten wird, sage ich nie nein, bzw. schaue auch immer mal auf Flohmärkten danach. Oft sind es tolle, qualitativ hochwertige Baumwollstoffe die man im Bedarfsfall auch noch selbst einfärben kann.

Die Anleitung von Frau Fadenschein war leicht nachvollziehbar. Lediglich die Schlaufen für die Kordel unten am Turnbeutel sind bei mir etwas knapp geworden, unbedingt daran denken dass das gewählte Band dort durchpassen muß! Leider hatte ich nur sehr dünnes Kordelband und habe dieses dann kurzerhand geflochten. Das sieht nicht nur schön aus, es sorgt auch dafür dass die Träger eine flache Seite haben und sich somit etwas angenehmer tragen lassen. Auch hier ein Tipp: bedenke dass die Kordel durch das Flechten insgesamt kürzer wird … ja, ich habe zweimal flechten müssen ;o).

Der Turnbeutel wurde inzwischen überreicht und die kleine Maus hat sich altersgemäß noch nicht so dafür interessiert … wir haben noch was zum Spielen dazu geschenkt und das kam sehr gut an ;o). Die Eltern fanden ihn allerdings super und ich hoffe dass Ella wenn sie älter ist ihren Beutel nicht nur praktisch sondern auch schön findet.

Frohes Schaffen!

Eure Anja

 

Merken

Duschvorhang-Upcycling

Diese Woche wurden bei „Geschickt eingefädelt“ Duschvorhänge verarbeitet und da ich bei diesem Thema bereits über Erfahrung verfüge, habe ich mich sponan zu einem Blog-Post zum Thema entschlossen. Ich habe zwar noch nie Kleidung aus Duschvorhängen genäht, außer einem Regencape bietet sich für mich da auch erst mal nichts an, dafür aber Fahrrad-Kindersitz-Regenschutzhauben.

WEIBERkombinat Kindersitzbezug1

Dieses Modell besteht tatsächlich aus einem textilen Duschvorhang, gekauft in einem ganz normalen Möbelhaus. Der Duschvorhang ließ sich super verarbeiten, ich habe ganz normale Universal-Nadeln benutzt. Inzwischen habe ich für solche Fälle Microtex-Nadeln.

Die Bezüge habe ich nach einem selbst erstellten Schnittmuster genäht: den Sitz ausgemessen und danach eine Tütenform mit möglichst wenigen Nähten erdacht. Wenige Nähte erleichtern nicht nur die Arbeit, sie sorgen auch dafür das der Bezug besonders wasserdicht ist. Die Nähte habe ich nicht verklebt, sondern einfach doppelt genäht, dies hat für den Regenschutz völlig ausgereicht da die Nähte nur im Seitenbereich sind. Unten einfach eine Tunnelnaht, stabile Gummikordel durchgezogen und wer mag noch einen Zugstopper angebracht – fertig.

Der Zugstopper ist dabei optional, wenn man eine hochwertige Gummikordel verwendet, kann man den Bezug auch so über den Sitz ziehen ohne dass sie auf Dauer ausleiert. Beim Bäume-Duschvorhang konnte ich (zumindest für einen Bezug) gleich noch die bereits vorhandenen Ösen nutzen und auf den Tunnelzug verzichten.

WEIBERkombinat Kindersitz-Regenschutz2

Im Shop haben sich die Regenbezüge gut verkauft, durch den eher dünnen aber dennoch wasserfesten Stoff waren sie schön leicht und konnten klitzeklein gerollt und verstaut werden. Auch der Einkaufspreis der Duschvorhänge war so günstig, dass ich preislich konkurrenzfähige Sitzbezüge nähen und trotzdem noch etwas verdienen konnte. Nun das ABER: danach hatte ich Duschvorhänge erstanden die exakt dieselben Materialangaben aufwiesen wie die bereits gekauften. Leider, leider war das Material aber eben nicht wasserdicht. Das war sehr schade, weil ich dieses Manko erst nach dem Zuschnitt bemerkt hatte und weil der Stoff herrlich leuchtend orange mit schönen hellen Punkten war. Ich entsorge ja nichts  das man noch benutzen könnte, daher wurde der orangene Duschvorhang schon zum Innenfutter diverser Täschchen.

Ich habe dann noch privat auf Wunsch weitere Bezüge für Freunde genäht und dafür das „Wachstuch“ vom schwedischen Möbelhaus benutzt. Wachstuch schreibe ich hier in Anführungsstrichen, denn Wachstuch ist normalerweise deutlich dicker und daher m.M. nach nicht so richtig geeignet. Bei DaWanda werden viele Bezüge aus Wachstuch angeboten, aber ich fand es schwerer zu verarbeiten, zu steif und das Material hat bei der „outdoor“-Nutzung deutlich mehr gelitten.

Sollte großes Interesse bestehen, würde ich ein Tutorial zum Sitzbezug incl. Schnittmuster schreiben und einstellen. Meldet Euch einfach per Kommentar oder Email!

Nun noch kurz zur Nähsendung: auch bei diesem Thema hätte ich mir mehr Hintergrund gewünscht. Auch wenn mir die Hose und der Hoodie gut gefielen, kann ich mir das Trageerlebnis bei der Verwendung von Duschvorhangstoff nicht als wirklich angenehm vorstellen. Atmungsaktiv oder gar elstischist sowas ja nun eher nicht. Die Capes waren beide super (ich würde das Ananas-Cape sofort tragen), ich hätte mir von den Profis aber ein paar Hinweise zur Verarbeitung gewünscht, ein Regencape dass an den Nähten Wasser durchläßt ist eher suboptimal. Die Briten haben einen Regen-Blouson nähen müssen und (da haben wir wieder den qualitativen Unterschied im Format) die Ärmel getaped (geklebt), inklusive Anwendungserklärung. Da hat man direkt wieder was gelernt.

Genießt die Vorweihnachtszeit und seid herzlich gegrüßt!

Eure Anja