Advents-Rentier

Auf die „Simply Nähen“ sind wir durch diese Anfrage damals aufmerksam geworden: https://weiberkombinat.wordpress.com/2016/02/28/weiberkombinat-in-der-aktuellen-simply-naehen-verlosung/.

Jetzt kauft meine Mutti die Zeitschrift ab und an, das aktuelle Exemplar (06/2016) hat sie an mich weitergegeben. Die Tochter wiederum hat darin das „Rentier Rudolph“ entdeckt und mich überzeugt dass wir dieses nun ganz unbedingt mal nähen müssen.

Hier seht Ihr das Resultat, darf ich vorstellen: Fred und Rudi.weiberkombinat-2016-1

Wir haben (natürlich ;o) nicht streng nach Vorlage gearbeitet. Statt eines „geplotteten“ Gesichts habe ich mich für Filzaugen und einen gestickten Mund entschieden. Die Tochter hat den Mund mit einem Textilmarker aufgezeichnet und für die Augen tolle, schimmernde Knöpfe benutzt (kommt auf dem Foto leider nicht so zur Geltung). Die roten Nasen sind beide aus Filz. Der braune Stoff sind Reste eines tollen Wollstoffes, der wie Filz nicht franst und deshalb nicht versäubert werden muß, was toll bei den Geweihen war.

Ein wirklich schönes und einfaches Nähprojekt!

weiberkombinat-2016

Frohes Schaffen!

Eure Anja

Merken

Advertisements

Halloween-Deko

Happy-1

Ich weiß ja nicht wie es in anderen Regionen Deutschlands so aussah, aber hier bei uns waren die Oktoberferien komplett verregnet (wir hatten sogar schon den ersten Schneefall). Da heißt es dann Kinder inhäusig zu beschäftigen und so haben wir die Zeit genutzt und für Halloween gebastelt.

Zuerst einmal wurde das FIMO ausgepackt und losgeknetet. Herausgekommen sind zwei Spinnen, ein Schleimfleckmonster, ein (brauner?!) Geist, ein Kürbis und eine Zombieblume.

Fimo-Deko Halloween

Dann haben wir noch ein Ferienangebot der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig genutzt: Laternenbasteln. Da der Andrang in diesem Jahr enorm war, konnten die Kinder nicht aus verschiedenen Modellen wählen, aber die vorbereitete Fledermauslaterne kam bei meinen Kindern gut an … passt ja auch zu Halloween. Muttis und Vatis (es waren erstaunlich viele Männer mit ihren Kindern dabei, die „neuen Väter“ sind in Leipzig gut repräsentiert) durften sich auch eine Laterne basteln und da meine Kinder nicht mehr so viel Hilfe brauchen, habe ich natürlich fleißig mitgeschnippelt und geklebt.

Fledermaus-Laternen

Da die Kinder keine Kostüme fanden die ihnen richtig gut gefielen, wurden auch diese selbstgenäht. Dafür haben wir nichts einkaufen müssen, das quadratisches Stück schwarzen Pannesamt war noch vorrätig und ein altes ausgemustertes Jerseykleid konnte weiterverwendet werden. Alles andere waren Reste die wir ja immer aufheben ;o). Kann man erkennen als was die Kinder sich verkleiden wollen?

die Kostüme

Das Tochterkind hat dann noch Windlichter aus alten Marmeladengläsern gebastelt ….

Windlichter

und den diesjährigen Halloween-Kürbis komplett allein ausgehöhlt und geschnitzt. Da waren wir Eltern schwer beeindruckt ;o).

Nun bleibt mir nur noch allen ein schönes Halloween, einen wunderbaren Reformationstag oder aber einen erholsamen, arbeitsfreien Feiertag zu wünschen – je nachdem wie man diesen Tag am liebsten verbringt.

Schaurig schöne Grüße!

Eure Anja

„buttinette“ Gastbeitrag: Kinderkopftuch nähen

Da ich auch mit buttinette-Stoffen nähe, habe ich für Ihren Blog einen Gastbeitrag verfasst. Das Ergebnis dem noch ein Schnittmuster-pdf hinzugefügt wurde, findet ihr hier:

http://blog.buttinette.com/basteln/gastbeitrag-kopftuch-naehen/

Die Bloggerinnen von buttinette haben ein par kleine Änderungen vorgenommen (wie z.B. Maße hinzugefügt oder eben ein  Schnittmuster erstellt, die ich nicht unbedingt zwingend notwendig fand … ein Dreieck ist ja jetzt nicht so schwierig ;o) und anderes weggelassen, weshalb ich Euch hier den Original-Beitrag nicht vorenthalten wollte …

Retro-Sturmlocke

Ich besitze noch ein Kopftuch aus meiner Kinderzeit. Meine Tochter ist eher ein Mützenträger, deshalb dient das gute Stück aktuell Verkleidungszwecken. Da ich allerdings jedes Mal nostalgische Gefühle beim Anblick meines geliebten Kopftuches bekam, habe ich es zur Grundlage für meine „Retro-Sturmlocke“ Tücher gemacht.Das Original 70er Jahre Kopftuch

Den Schnitt habe ich 1:1 übernommen: Blogbeitrag Buttinette 2-1Solange man die 45° Winkel beibehält, kann man das Tuch beliebig auf die jeweilige Kopfgröße anpassen.VergrößerungsoptionenDas Original-Kopftuch besteht nur aus einer Lage Stoff, aber da man die Unterseite beim Tragen sehen kann, habe ich meine Tücher doppellagig genäht. Dafür einfach die beiden zugeschnittenen Dreiecke auf links zusammennähen und eine Wendeöffnung lassen. Für das Kontrastband aus Erdbeerstoff einen Streifen (ca. 6 cm inkl. Nahtzugabe) an die längeren Seiten des Kopftuches nähen. Beim Wenden entsteht so auch eine sehr saubere, da nahtfreie Kante. Nach dem Wenden die Öffnung sauber zunähen. Je nachdem wo man seine Wendeöffnung (bestenfalls nicht an der langen Seite, da diese ja den Kopf einrahmt) platziert, kann man noch ein kleines Zierbändchen mit einnähen, welches auch als Aufhänger benutzt werden könnte.

Die verwendeten Stoffe stammen von buttinette:IMG_6117

„Baumwolle-Retro-Blumen pink/natur“ & Nesselstoff: da der Retro-Blumenstoff schon ordentlich knallig ist, habe ich mich für einen neutralen, aber gut passenden Nesselstoff als Kombination entschieden.IMG_4555 Außerdem „Baumwolle-Tüpfchen rot/weiß“ & „Baumwolle-Erdbeere hellblau“ als Kombi.IMG_4553

Meine Tücher werden schlicht im Nacken geknotet. Man kann allerdings auch Klettverschlüsse, Knöpfchen oder ein Gummiband einnähen. Bei der Verwendung von Gummiband würde ich das Grundschnitt-Dreieck verkleinern.

Viel Spaß beim Nähen und immer einen kühlen Lopf in der heißen Jahreszeit wünscht

Eure Anja

 

 

Geschenk zur Geburt – Ein Bezug für die Wickelunterlage

Wickelunterlage 1Wenn alles gut geht (und davon gehe ich jetzt mal aus ;o), dann werde ich ganz bald Tante. Als Mutter zweier Kinder habe ich mich beim Ausblick auf ein Baby nur schwer im Griff (in den Arm nehmen wollen, knuddeln wollen, vom Schreien abhalten …) und so ist die Baby-Begrüßungs-Besuchfahrt in die Ferne schon fest geplant.

Das Paket mit den Mitbringseln nützlicher Dinge aus der Babyzeit meiner Kinder ist gepackt, kleine Geschenke gekauft, mein wunderbares Tragetuch bereits vorausgeschickt (kann man ja von Anfang an gut brauchen).

Nun wollte ich gern auch etwas Nützliches verschenken dass sonst keiner so hat, also gern etwas selber machen.

Ich hatte beim ersten Kind eine Wickelunterlage für unterwegs beim schwedischen Möbelhaus gekauft. Diese hatte an drei Seiten aufblasbare Rollen um das Kind vorm Runterkullern zu schützen. Leider war eine davon von Anfang an undicht, so dass ich beherzt alle Rollen entfernte. Übrig blieb eine praktische, kleinere Wickelunterlage für unterwegs.

Ich hatte mir damals einen Bezug aus Fleece mit Pinguin-Aufdruck genäht. Fleece wird leider mit der Zeit nicht schöner, deshalb sollte auf jeden Fall ein neuer Bezug her. Da wir schon wissen dass es ein Mädchen wird, fiel die Wahl auf ein Badehandtuch bei welchem ich schon beim Kauf innerlich die Schere in der Hand hatte (mir schweben Handtücher für die Küche vor, dazu mehr in einem späteren Beitrag ;o).Wickelunterlage 2Zuerst wurde der Zuschnitt festgelegt. Ich habe ihn so ausgewählt dass das Original-Wäscheetikett am Bezug bleibt (die Beschenkte muß ja wissen, wie man ihn ohne Schaden waschen kann) und ich die breite Kante des Original-Handtuches gleich für den Verschluß nutzen kann. Danach zuschneiden und sich über die Fusselei freuen (das Nähzimmer vorher zu saugen lohnt sich als nur bedingt) und die soeben zugeschnittene Oberkante vernähen. Damit es nicht weiter fusselt habe ich neben der normalen Geradstich-Verschlußnaht noch einen breiten Zickzackstich verwendet. Wenn man nach dem Zusammennähen die Kante ein paarmal durch die Finger zieht, hört es irgendwann ganz auf zu fusseln. Jetzt könnte sich ein Staubsaugereinsatz lohnen.

Wickelunterlage-3Bevor man auch die Öffnung an der Seite zunäht, bietet es sich an den Verschluß des Bezuges zu befestigen. Ich hatte erst an Bänder im gleichen Rot der Saumeinfassung gedacht, aber mir dann überlegt dass die weniger dekorative Variante mit den Klettverschlüssen am Ende doch die praktischere ist. Wer schon mal ein Baby versorgt hat, weiß dass es oft schnell gehen muß und umso unkomplizierter die Handhabung, desto besser.

Nun platziert man die Klettverschlüsse an den gewünschten Stellen und näht sie an. Das gleiche auf der anderen Seite, hier darauf achten dass sie sich auch wirklich „treffen“.

Nun die letzte noch offene Seite zusammennähen und … et voila … der Bezug ist fertig.

Wickelunterlage-4Ich hoffe meiner Nichte und ihrer Mama gefällt der Bezug. Er ist jedenfalls kuschelig weich, leicht zu handhaben und ein UNIKAT. Ein Hingucker mit seinem Retro-Blumen-Design ist er sowieso (finde ich zumindest ;o).

             So meine Süße, jetzt komm ganz schnell und unkompliziert auf die Welt …                                                           du wirst freudig und ungelduldig erwartet ;o).

Bis bald und eine schöne Zeit!

Eure Anja

Pinnwandexperimente – die Zweite

Dass man Kork prima anpinseln (https://weiberkombinat.wordpress.com/2015/03/29/pinnwandexperimente/) kann, habe ich ja schon bewiesen ;o). Man kann ihn aber auch ganz toll mit Stoff beziehen.

Vor längerer Zeit fiel mir ein Stoff mit schönen Messages in die Hände:“If friends were flowers, I´d pick you“; „The simplest pleasures warm true friends most easily“ und „We´ll always be friends“.Pinnwand FriendsBeim Kauf hatte ich kleine Duftkissen (z.B. Lavendel) im Hinterkopf, aber die Form der Motive passte so wundebar zu den runden Korkuntersetzern … so wurden erst einmal kleine Wandbilder mit zusätzlicher Pinnwandfunktion daraus.Pinnwand FriendsDafür den Stoff mit ca. 5cm Zugabe rund zuschneiden. Optional: auf der Rückseite den Rand mit Textilkleber (dünn! gibt sonst Flecken) einstreichen. IMG_7688Dann den Stoff Stück für Stück straff ziehen, leicht einschlagen und auf der Rückseite festtackern. Aus einem schönen Band (ich habe wieder rotes Schrägband benutzt) eine Schlaufe formen und ebenso festtackern.IMG_8100Und wer genau hingeschaut hat, konnte schon sehen dass ich auch noch anderen Stoff benutzt habe: Märchenwald mit Füchsen.Pinnwand FuchsUnd wer nicht selbst schneiden, kleben und tackern möchte, kann die Pinnwände in unserem Shop schon fix und fertig kaufen ;oD (http://de.dawanda.com/shop/weiberkombinat/1753209-Pinnwaende).

Frohes Schaffen und viele, viele Grüße!

Eure Anja

 

Frohe Ostern!

Weiberkombinat Ostern1

Als die Kinder fleißig ausgepustete Hühnereier anmalten, konnte ich meine Finger nicht von den vom letzten Jahr übrig gebliebenen Holzeiern lassen. (https://weiberkombinat.wordpress.com/2014/04/17/anja-frohe-ostern-diy-osterdeko/).

Da ich in diesem Beitrag das Vorgehen bereits erklärt habe,hier nur noch einmal der Entstehungsprozeß in Bildern ;o):

Weiberkombinat Ostern 4

Weiberkombinat Osterdeko2

Diesmal habe ich zusätzlich zu den Serviettenmotiven noch kleine Pünktchen mit Acrylfarbe hinzugefügt.

Weiberkombinat Ostern 3

Dann wünsche ich frohes Eiersuchen am Ostersonntag … egal ob die Sonne scheint oder es schneit ;o).

Liebe Grüße,

Eure Anja

Pinnwandexperimente

Pinnwandexperimente-1

Ein großer schwedisches Möbelhaus verkauft seit längerem runde Korkuntersetzer. Diese sind schön, robust und vielseitig verwendbar. Ich bin immer mal über Gestaltungsideen im Netz gestolpert, dann hat es mich in den Fingern gejuckt und los ging es mit dem Probieren.

IMG_7450

Dafür habe ich Isolierband einfach mal wild und quer über die Korkplatte geklebt. Das „A“ entstand dabei zufällig (wer weiß was mein Unterbewußtsein mir damit sagen wollte … ;o) Dann mit weißem Lack berstrichen, trocknen lassen und die Streifen abgezogen.

IMG_7454

Das Ergebnis war semi-überzeugend. Die Kanten hätten für mich etwas geradliniger werden können, d.h. beim nächsen Versuch entweder anderes Tape oder besser andrücken. Ich habe bei diesem Versuch dasselbe Klebeband einfach nochmal auf eine weitere Korkplatte geklebt und die Prozedur wiederholt.  Dann allerdimgs nochmals alles überstrichen. Man erkennt das Muster immer noch, aber dezenter. Das gefiel mir etwas besser als der erste Versuch, da hier der Kontrast nicht so stark ist und die Ränder deshalb nicht perfekt sein müssen.

IMG_7703

Um das Ganze noch etwas aufzupepen habe ich mir blutroten Nagellack geschnappt und Akzente mit roten Pünktchen gesetzt. Ging an sich gut, aber: oh weh, ich habe gekleckert. Der Fleck ging auch mit Nagelackentferner nicht restlos weg, deshalb flugs passende Klebe-Deko-Folie rausgesucht und einen Pfeil über das Malheur geklebt. Das Gleiche habe ich auch auf der anderen Korkplatte gemacht (obwohl diese „unfallfrei“ war) um eine ästhetische Verbindung zu schaffen.

Zum Schluß einfach noch gefaltetes Saumband auf die Rückseite getackert, dabei oben eine Schlaufe gelegt und unten ein dekoratives „Schwalben-Schwänzchen“ zugeschnitten …

Pinnwandexperimente 3

Et voila:

Pinnwandexp. Fertig!

Herzlichst, Eure Anja